WIE ICH ARBEITE


Meine Arbeit bezieht immer Körper, Geist und Seele mit ein. Dabei dolmetsche ich so, dass Ihr Hirn Schmerz-Hintergründe versteht und neu verarbeitet- dies wirkt sich auf allen drei Ebenen aus und hat für Sie den größten Effekt.

 

Mit Hilfe fundierter Techniken wie EMDR bin ich in der Lage mögliche Stressoren aufzuspüren und zu lösen. Dies ermöglicht Ihrem Hirn neue, neuronale Verbindungen zu kreieren und bisher ungedachte Lösungen zu finden. Die Lösung dieser Themen kann helfen, Schmerzprozesse neu zu programmieren. 

 

Darüberhinaus unterstütze ich meine Klienten bei Bedarf oder auf Wunsch auch mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen aus Yoga - & Bewegungstechniken, um die Verbindung zwischen Ihrem Hirn, Ihrem Körper und Ihrer Seele ganzheitlich zu stärken und die Lösung ihres Anliegens auf allen Ebenen zu fördern.


Möchten Sie nun wissen, wie ein Coaching abläuft oder wie teuer es ist? Dann finden Sie hier wonach Sie suchen: 


MEIN VERSTÄNDNIS VON SCHMERZ


Jeder Schmerz ist sehr individuell und hat ein Recht darauf ernst genommen zu werden. Ich betrachte dabei jeden Schmerz ganzheitlich. Häufig sind die Schmerzen auf mehreren Ebenen miteinander verstrickt, dies macht es oft so schwer sie zu verstehen.

 

Was ich damit meine?

Sie gehen bisher vielleicht davon aus, Schmerz sei rein körperlicher Natur. Das trifft teilweise natürlich zu, zb. wenn es um einen gebrochenen Fuß geht. Etwas anders sieht es aber schon aus, wenn Sie wegen des gebrochenen Fußes Ihre Arbeit verlieren, Ihre Ehe daran zerbricht etc. Dann kann es sein, dass sich emotionale Themen mit dem körperlichen Schmerz verstricken. Genau das passiert bei chronischen Schmerzen sehr häufig. Und auch andersherum ist es möglich, wenn Emotionen wie starke Trauer sich mit körperlichen Symptomen vermischen. 

 

Aus diesem Grund sind Menschen mit körperlichen Schmerzen ebenso richtig bei mir wie Menschen mit emotionalen Schmerzen wie Liebeskummer oder Trauer.

Meike Statkus AND Schmerz AND Coaching AND Migräne

                      @photo by Christine Roch